Pressemeldung

Auf Expansionskurs in Europa: Learnlight übernimmt das deutsche Trainingsunternehmen arenalingua.
mehr...

Blended Learning – Willkommen im virtuellen Klassenzimmer

Wir leben in einer von globaler Kommunikation geprägten Zeit. Internationale Geschäftsbeziehungen, Führungsaufgaben, das Internet – ohne Fremdsprachenkenntnisse kaum denkbar. Kein Wunder also, dass Sprachkurse bei Firmen und Privatpersonen beliebter sind denn je. Der aktuelle Trend geht 2016 hin zu Online-Lernangeboten. Warum das virtuelle Klassenzimmer immer beliebter wird und wie sich die Sprachschulen darauf einstellen – darüber berichtet die deutschlandweit agierende Sprachschule arenalingua.

Jeder Mensch lernt anders. Manch einer braucht die gewohnte Atmosphäre einer Lernklasse, ein anderer lernt besser im Alleingang. So unterschiedlich wie die Menschen selbst sind, so unterschiedlich sind auch ihre Lernmethoden. Doch eine Sache verbindet die meisten berufstätigen Menschen: Zeitmangel. Der Präsenzunterricht zu festen Zeiten ist deshalb nicht für jeden das Richtige – individuelle Angebote sind gefragt. Ein Glück, dass es auch fernab des Klassenzimmers Mittel und Wege gibt, eine Sprache flexibel und sicher zu erlernen – Blended Learning zum Beispiel.

„Diese Online-Lernprogramme verknüpfen den Live-Unterricht in der Gruppe oder am Telefon mit einem Selbststudium, sind dabei aber vollkommen zeit- und ortsunabhängig sowie individuell auf den Kenntnisstand des Lernenden zugeschnitten“, erklärt Günter Heinecker, Geschäftsführer von arenalingua. „Das erspart Lernwilligen nicht nur die lange Anfahrt zum Schulungszentrum, sondern gibt Ihnen auch die Möglichkeit, auf langen Geschäftsreisen, morgens in der Bahn oder sonntags via PC, Tablet und Smartphone an Kursen teilzunehmen.“ Die Online-Programme sind damit wesentlich besser in den eigenen Alltag integrierbar und zudem – und das ist insbesondere für Firmen interessant, die einen Großteil Ihrer Mitarbeiter in einer Fremdsprache schulen möchten – kostengünstiger.

Die Sprachschule arenalingua hat ihr Online-Angebot daher weiter ausgebaut und auch thematisch spezialisiert. „Gerade im Businessbereich geht es unseren Kunden nicht nur darum, dass die Lernangebote online verfügbar sind, sie möchten individuell auf die Aufgabenbereiche ihrer Mitarbeiter zugeschnittene Lernprogramme“, erklärt Heinecker und nimmt dabei Bezug auf die „Virtual Class“. Hier können Teilnehmer nicht nur bequem von zu Hause aus Grammatik und Wortschatz einüben, sondern sich auch in regelmäßigen HD-Videokonferenzen in der Gruppe oder mit einem fachkundigen Trainer zu speziellen Themen unterhalten. Das verbessert das Sprachgefühl und Vokabular rund um die eigenen Aufgaben und baut Sprachbarrieren ab. Bei Rollenspielen und Diskussionen mit niveaugleichen Teilnehmern und in begleitenden Online-Übungen können die Teilnehmer zudem ihre Fortschritte testen und bei Bedarf Lektionen wiederholen oder direkt mit dem Trainer üben. Die Zukunft des Sprachunterrichts ist damit auf den Punkt gebracht virtuell, interaktiv und individuell.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.